Info

Bedingungen zu Anmeldung und Eintritt

Anmeldung

Anmeldeformulare liegen in der Eingangshalle auf, und können als pdf-Format ausgedruckt werden. In der Regel beträgt die Wartefrist bis ein Heimeintritt ab der "Anmeldeliste" erfolgen kann, mehrere Jahre. Es ist daher empfehlenswert, die unverbindliche Anmeldung nach dem Erreichen des AHV-Pensionsalters einzureichen.

Für medizinische/soziale Notfälle besteht die "Dringlichkeitsliste". Bei einer Aufnahme ab der Dringlichkeitsliste muss eine Pflegebedürftigkeit vorliegen. Als Entscheidungsgrundlage dient dem internen Aufnahmeausschuss das schriftliche Gesuch des Antragstellers, das eingereichte Arztzeugnis und die bereits erfolgte ordentliche Anmeldung.

Aufnahmeberechtigung

Das Heim nimmt in erster Linie Personen mit Wohnsitz Hilterfingen und Heiligenschwendi auf. Alle anderen Interessenten werden aufgenommen, sofern es die Platzverhältnisse gestatten. Über die Aufnahme entscheidet der interne Aufnahmeausschuss, der aus Mitgliedern des Verwaltungsausschusses, dem Heimarzt, der Heimleitung und der Leitung Betreuung und Pflege zusammengesetzt ist.

Gesundheitszustand beim Heimeintritt

Vor einem Eintritt verlangen wir einen medizinischen Bericht des Hausarztes um die Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit des Interessenten abschätzen zu können. Zusätzlich kann ein Hausbesuch durch die Leitung Betreuung und Pflege erfolgen.

Eintritt

Sofern ein Heimeintritt erforderlich wird, ist mit der Heimleitung Kontakt aufzunehmen. Das Datum der erfolgten Anmeldung bestimmt in der Regel die Reihenfolge für die Aufnahme.

Zimmerzuteilung

Die Interessenten haben keinen Anspruch auf ein bestimmtes Zimmer. Wir nehmen keine Reservationen entgegen. Aus Belegungsgründen kann ein Zimmerwechsel im Laufe des Aufenthaltes durch die Heimleitung vorgenommen werden.

Finanzierung Aufenthalt

Unsere Preise unterliegen der Kontrolle der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion. Die Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit erheben wir mit dem System RAI/RUG, daraus ergibt sich eine Einstufung in eine der 12 Tarifstufen des Kantons Bern. Das Heim stellt den Bewohnern den Heimtarif in Rechnung. Die übrigen Anteile der Krankenkasse und des Kantons werden von der Verwaltung Seegarten den zuständigen Stellen direkt in Rechnung gestellt (tiers payant).

Mit diesen Tarifen sind alle Leistungen abgegolten, die in der Übersicht "im Heimtarif enthaltene Leistungen" aufgeführt sind. Kann das Total des Tarifanteils nicht mit dem eigenen Einkommen und Vermögen bezahlt werden, können bei der zuständigen AHV-Ausgleichskasse Ergänzungsleistungen beantragt werden. Über das Vorgehen geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Wenn eine ständige Hilflosigkeit im Sinne der entsprechenden Gesetzgebung vorliegt, kann eine Hilflosenentschädigung beantragt werden. Auf Wunsch sind wir beim Beantragen einer HE gerne behilflich.

Kündigung/Auflösung

Der Pensions- und Pflegevertrag kann gegenseitig und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat, auf das Ende eines Kalendermonats, schriftlich gekündigt werden. Mit dem Ableben des Bewohners erlischt der Vertrag. Bis zur Räumung des Zimmers wird eine Gebühr gemäss Preisliste in Rechnung gestellt. Wenn das Zimmer nicht innerhalb von 10 Tagen geräumt zurückgegeben wird, erhöht sich die Gebühr um 50 %. Im Zusammenhang mit der Zimmerräumung wird eine Gebühr für Schlussreinigung und Instandsetzung gemäss Preisliste in Rechnung gestellt.

Weitere Informationen

Für weiterführende Auskünfte steht die Geschäftsleitung gerne zur Verfügung. Am besten vereinbaren Sie vorgängig einen Termin. Sie erreichen uns während den Bürozeiten telefonisch unter der Nummer 033 244 16 16, oder per Mail unter info@seegarten-huenibach.ch.