Alters- und Pflegeheim

Kurzportrait

Unser Haus

Der Seegarten liegt an der STI-Bus-Linie Nr. 21 (Thun-Interlaken). Alle 15 Minuten verkehren Kurse in beide Richtungen. Von den Haltestellen Hünibach-Chartreuse oder Stationsstrasse ist das Heim in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar. Die BLS-Schiffländte ist fünf Gehminuten entfernt.

Was können wir?

Wir sind in der Lage, unsere Bewohner und Feriengäste rund um die Uhr zu pflegen. Das Betreuungs- und Pflegeteam bietet eine sichere und angepasste Betreuung und Pflege nach den Grundsätzen der aktivierenden Pflege an. Im Seegarten werden Lebensbedingungen geschaffen, damit sich auch demente Bewohner wohl fühlen.

Unsere Aktivitäten für die Bewohner sind attraktiv und ausgewogen. Die gepflegte Umgebung lädt zum Spazieren im Garten ein.

Wir haben offene, klare Strukturen und pflegen eine transparente Information. Wir arbeiten Ziel orientiert und treffen Zielvereinbarungen auf allen Stufen. Die Konsensfindung in der Gruppe ist uns wichtig.

Was wollen wir?

Wir stellen unseren Gast, die Bewohner mit ihren körperlichen, seelischen, kulturellen und sozialen Bedürfnissen in den Mittelpunkt. Wir versuchen eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Heimbewohner und Mitarbeiter wohl fühlen.

Wir sind bestrebt, den Bewohnern soviel Freiheit wie möglich zu bieten und sie in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen und zu fördern.

Wir suchen den Kontakt zu den Angehörigen und der umliegenden Bevölkerung. Das Alters- und Pflegeheim Seegarten nimmt in Hünibach eine Zentrumsfunktion wahr. Wir wollen betagten und hilfsbedürftigen Menschen im Alltag behilflich sein. Unser Wissen wollen wir optimal einsetzen und vorhandene Kapazitäten einem weiteren Umfeld zugänglich machen.

Zimmer

Der Seegarten ist rollstuhlgängig. Wir bieten 46 Betten und ein möbliertes Ferienzimmer an. Die Zimmer sind mit einem elektrischen Pflegebett und einer abgetrennten Nasszelle (WC, Lavabo, Dusche) ausgestattet. Die Anschlüsse für Kabel-Radio/TV sowie Telefon sind vorhanden. Die Zimmer sind gegen Südost oder Südwest ausgerichtet. 

Betreuung und Pflege

Wir unterstützen den Bewohner in seinem Bestreben, den Tagesablauf möglichst so zu gestalten, wie er sich gewöhnt ist. Wir helfen ihm, sich im Heim zu integrieren.

Wir versuchen auf die Wünsche flexibel einzugehen, soweit es die medizinischen und strukturellen Rahmenbedingungen des Heimes zulassen. Schwerstkranke und sterbende Bewohner werden nach den Grundsätzen der Palliativ-Pflege versorgt und begleitet. Wir wollen auch diesen Bewohnern den Aufenthalt im Seegarten so angenehm wie möglich gestalten. Grundsätzlich sind wir gegen die begleitete Suizidbeihilfe durch eine Sterbehilfeorganisation im Seegarten. Wir kennen die freie Arztwahl. Unser Heimarzt, Herr Dr. Markus Husi, hat seine Praxis unmittelbar neben dem Heim. Im gleichen Gebäude befindet sich auch die Physiotherapiepraxis van Ommen.

Reinigung/Wäsche

Die Reinigung des Zimmers erfolgt durch die Hauswirtschaft. Neben der Bett- und Frotteewäsche wird in der hauseigenen Lingerie auch die persönliche Wäsche verarbeitet (ohne chemische Reinigung)(sofern die Wäschestücke gekennzeichnet sind).

Verpflegung

Das Essen im Heim hat einen wichtigen Stellenwert und ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme. Die Mahlzeiten sind abwechslungsreich und ausgewogen. Wir sind in der Lage, spezielle Kostformen anzubieten.
Als Dienstleistungen für Dritte bieten wir einen offenen Mittagstisch und einen Frisch-Mahlzeitendienst an.
Unsere Cafeteria ist täglich von 8:00 bis 18:30 Uhr geöffnet.

Preise

Unsere Taxen unterliegen den Tarifregelungen der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern. Diese Richtlinien schreiben uns die minimalen und maximalen Preise vor. Heimbewohner, die neben der AHV  Anspruch auf Ergänzungsleistungen haben, profitieren vom kantonalen Sozialtarif. Die aktuellen Preise sind in der Tarifordnung ersichtlich. Anmeldung für einen EintrittAnmeldeformulare und die Bedingungen zu Anmeldung und Eintritt sind im Heim aufgelegt, oder können bei der Heimleitung bezogen werden. Für medizinische/soziale Notfälle besteht eine Dringlichkeitsliste. Nach dem Erreichen des AHV-Pensionsalters ist es empfehlenswert, die Anmeldung einzureichen.Die Heimleitung ist gerne bereit, Ihnen das Heim und die Infrastruktur bei einem Rundgang vorzustellen, oder Ihre Fragen persönlich zu beantworten. Preisliste 2017